Datenschutzhinweise für Bewerber/innen

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit:

Bewerbungsverfahren

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken Nordring 2 95445 Bayreuth

Postanschrift: Nordring 2 95445 Bayreuth

Telefon: 0921 283-0 Fax: 0921 283-7002

E-Mail: info@gebo-med.de

Die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken sind als Kommunalunternehmen eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Sie werden vertreten durch den Vorstand, Frau Katja Bittner.

3. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten:

Bezirksklinikum Obermain, Bezirksklinik Hochstadt, Wohn- und Pflegeheim und SFK Kutzenberg, MVZ Obermain Frau Eichenberg Mailkontakt: DSB.BKO@gebo-med.de

Bezirkskrankenhaus Bayreuth und Bezirksklinik Rehau Herr Mainhardt Mailkontakt: datenschutz.bkb@gebo-med.de

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:

Gewinnung von neuen Mitarbeiter(inne)n im Wege der Durchführung eines Bewerbungsverfahrens: Abgleich der Bewerberprofile (berufliche Qualifizierungen) mit dem jeweiligen Anforderungsprofil für die ausgeschriebene Stelle Art. 4 Abs. 1 BayDSG 2018/ Art. 6 DSGVO, Art. 8 BayDSG 2018/ Art. 9 DSGVO, Art. 33 Abs. 2 GG, § 9 BeamtStG, Art.18, 20 BayBG, § 11 AGG, SGB IX, §§ 611 ff BGB, §§ 2, 3 TVöD-V, §§ 2, 4 TVAöD, Art 75 BayPVG, Einwilligung zur Anforderung der Personalakte beim Vordienstherrn bei Beamten (Art. 6 Abs.1 a, Art. 9 Abs. 2 a DSGVO), §§ 30 Abs.5, 30 a BZRG.

5. Empfänger der personenbezogenen Daten:

Innerhalb der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten brauchen. Dies sind die Personalstelle, Vorgesetzte, die Geschäftsleitung der jeweiligen Abteilungen, das Vorzimmer der Vorgesetzten, der Personalrat und die Schwerbehindertenvertretung sowie die Systemadministratoren.

Soweit zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben erforderlich, werden die Daten nur im jeweils notwendigen Umfang an Dritte übermittelt: externe Firmen (z.B. Consultings), für den Fall, dass ein Assessmentcenter-Verfahren zur Bewerberauswahl durchgeführt wird/ Amtsarzt im Falle der Einstellung von Beamt(inn)en/ Wohnortgemeinde zur Anforderung eines Auszuges aus dem Bundeszentralregister, sofern Einstellung beabsichtigt ist). Die Datenübermittlung erfolgt nur, sofern dies datenschutzrechtlich zulässig ist (Art. 5, 6, 9 DSGVO oder spezialgesetzliche Regelung).

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland:

--- entfällt ---

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:

Ihre Daten werden nach der Erhebung bei den Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung erforderlich ist. spätestens drei Monate nach Beendigung des Ausschreibungsverfahrens werden die Daten der Konkurrenzbewerber/innen gelöscht (§ 15 Abs. 4 Satz 1 AGG, § 4 KSchG analog). Im Falle von Bewerbern, die ins Ausbildungs-, Beschäftigten- bzw. Beamtenverhältnis übernommen werden: fünf Jahre nach Ausscheiden der Beschäftigten und Auszubildenden gemäß APIZ 037 des Einheitsaktenplanes; fünf Jahre nach Abschluss der Personalakte der Beamten bzw. Löschung der Versorgungsakte nach zehn Jahren nach Ablauf des Jahres, nachdem die letzte Versorgungszahlung geleistet worden ist, gemäß APIZ 037 des Einheitsaktenplanes (Art. 110 BayBG).

8. Betroffenenrechte:

Nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stehen Ihnen folgende Rechte zu: Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17, 18 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

9. Widerrufsrecht bei Einwilligung:

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.